Logo PROBAD Consulting - Beate Schettki-Schäferdieck

Verfügbare PROBAD-Lösungen:

EN 1591 - Runde Flanschverbindungen

Die PROBAD-Lösung 'EN 1591' ermöglicht die Nachrechnung oder Dimensionierung/Bemessung von Flanschverbindungen nach ‘EN 1591’.

Für Norm-Flansche gemäß DIN, EN, ASME-B16.5 und ASME B16.47A/B16.47B sind die Abmessungen für Flansche, Schrauben, Dichtungen und geklemmte Bauteile (Unterlegscheiben, Dehnhülsen, Hytorc-Discs bzw. Hytorc-Dehnmuttern) in einer Datenbank hinterlegt und können jederzeit in die komfortablen Eingabemasken geladen werden.

Es sind selbstverständlich auch individuelle Flanschabmessungen vorgebbar.

Als Flanschtypen sind verfügbar:

  • Vorschweißflansche, Anschweißflansche, Überschiebeflansche, Einsteckflansche mit Rohranschlag, Integralflansche, Blindflansch, Gewindeflansche
  • Bundkonstruktionen mit Losen Ringen als Vorschweißbund, Anschweißbund, Übrschiebebund, Einsteckbund mit Rohranschlag, Integralbund, Blindbund
  • Bördelkonstruktionen mit Losen Ringen als Vorschweißringe und als Vorschweißbördel mit langem Ansatz.

Mittels der vorgegebenen Belastungen (Drücke, Temperaturen, Kräfte und Momente) werden die Auslastungsgrade ermittelt für:

  • die Flansche unter Berücksichtigung eines eventuell anschließenden Bauteiles (Zylinder-, Kegel-, Kugelschale)
  • die Schrauben und
  • die Dichtung unter Berücksichtigung der hinterlegten Dichtungskennwerte gemäß EN 1591-2 oder den im Portal www.gasketdata.org veröffentlichten gemessenene Hersteller-Kennwerten.

In einem Rechengang werden die Flanschverbindung für den Montagezustand und für bis zu neun Folgezustände überprüft.

Sondernachweise z. B. über die Vorgabe des Anzugsdrehmoments, der Schraubenkräfte, der maximalen Flanschneigung oder des minimalen Auslastungsgrades der Schrauben sind möglich.

 

Berechnungsbeispiel für eine Flanschverbindung

Typische Eingabemaske zu EN 1591